Zufallstreffer! Fünfter Corona-Fall im Werra-Meißner-Kreis

Am Samstagnachmittag wurde im Werra-Meißner-Kreis der fünfte Ansteckungsfall mit dem Corona-Virus bestätigt. Es handelt sich um einen Patienten, der symptomfrei wegen einer anderen Diagnose in das Klinikum in Eschwege eingeliefert wurde.

Die Diagnose wurde dabei durch Zufall gefunden, denn weitere Untersuchungen im Klinikum haben zum Corona-Verdacht geführt. Daraufhin erfolgte die sofortige Verlegung nach Witzenhausen.
„Der Patient hatte vorher keine symptomatischen Beschwerden, so dass von einem Zufallstreffer gesprochen werden kann, der durch umsichtiges ärztliches Handeln festgestellt wurde“, so Jörg Klinge, Pressesprecher des Kreis.
Alle Kontaktpersonen werden nun ermittelt und in Quarantäne gebracht. Indes wurde auch bekannt, dass der vierte Corona-Virus-Patient des Kreises ein Chirurg ist. Er war aus dem Urlaub zurückgekehrt, hatte noch zwei Tage gearbeitet und dann Symptome bemerkt. Für seine Patienten bestehe aber keine Gefahr, so der Kreis.
In Hessen sind damit mittlerweile 1.267 Fälle (Stand 22.03.,14 Uhr) bekannt. In Berlin muss dagegen nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel in die Quarantäne. Dass teilte das Regierungssprecher Steffen Seibert, kurz nach Merkels Ansprache am Sonntagabend, mit. Grund für die Quarantäne sei, dass sich der Impfarzt der Bundeskanzlerin mit dem Virus angesteckt habe.