Witzenhausen schafft es ins Finale!

Kesperstadt zieht in die Endrunde von Nachhaltigkeitspreis ein

Große Freude in Witzenhausen! In der Kategorie „Kleinstädte und Gemeinden“ – Orte mit bis zu 20.000 Einwohnern – hat es die Kesperstadt ins Finale für den Nachhaltigkeitspreis 2021 geschafft. Nun soll sich im August entscheiden ob Witzenhausen gegen die anderen Kandidaten Eltville am Rhein (Hessen), Markt Oberelsbach (Bayern) und den Flecken Steyerberg (Niedersachsen) gewinnen und sich 30.000 Euro Preisgeld sichern kann.

Um sich überhaupt für den Preis bewerben zu können, war in Witzenhausen eine Menge Arbeit angefallen. Gemeinsam mussten zahlreiche Projekte zusammengetragen werden, die sich in der Stadt für die Nachhaltigkeit einsetzen. Doch die Arbeit hat sich gelohnt, denn die Jury des Preises lobte die Vielfalt in der Stadt und dabei ganz besonders das Projekt „Witzenhausen 2030“. Hier werden Bürger und Institutionen zusammen gebracht, um an mehr Nachhaltigkeit in der Stadt zu arbeiten.

Auch das wissenschaftlich begleitete Modellprojekt „Wirtschaftsförderung 4.0“, das Engagement innerhalb der „Ökolandbau Modellregion Nordhessen“ und die Mitgliedschaft als kleinste Kommune im Netzwerk der Bio-Städte hebt die Jury hervor. Positiv fielen auch die jährlich von Studierenden organisierte „Witzenhäuser Konferenz zu Ökologischer Landwirtschaft“ und die Zusammenarbeit mit dem weltweit ersten Fachbereich für Ökologische Agrarwissenschaften auf.

Der große Einzug ins Finale wurde aber nicht nur mit diesen vielen Projekten geschafft, sondern es musste auch noch ein zweistündiges Interview überstanden werden, bei dem die Jury hinter die Kulissen der Stadt und ihren
Absichten zum Thema Nachhaltigkeit blickte –
per Videoschaltung, damit die Pandemie-­Regelungen eingehalten werden können.

Sollte Witzenhausen es tatsächlich schaffen, sich den Preis zu sichern, könnte es im Herbst eine Feier geben um den Erfolg gebührend mit den Bürgern zu teilen. Außerdem dürfen die Sieger der Kategorie in jedem Jahr zum Deutschen Nachhaltigkeitstag nach Düsseldorf fahren, um sich und seine Projekte dort vorzustellen.