Deswegen ist das Walken so gut für den Körper

Nicht für jeden Menschen ist Joggen der richtige Sport. Wer sich aber dennoch laufend in der Natur beschäftigen möchte und dabei auch noch an Gewicht verlieren will, der sollte sich das Walken einmal genauer ansehen!

Denn hier wird nicht einfach langsam durch die Gegend gegangen, besonders beim Walken mit Stöcken – dem Nordic-Walking – werden 90 Prozent unserer Muskeln angesprochen und in Bewegung gebracht. Walken ist ideal, um den ganzen Körper in Form zu bringen, um Ausdauer aufzubauen und um abzunehmen, außerdem ist es für Jedermann geeignet.

Klar ist, dass beim Joggen mehr Kalorien verbrannt werden, als beim Walken. Dafür werden hier aber die Knie- und Fußgelenk nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen, was besonders für Menschen wichtig ist, die viel Körpergewicht haben. Zudem wird beim Walken der Corsitolspiegel gesenkt, was dafür sorgt, dass Heißhungerattacken ausbleiben.

Geeignet ist das Walken dabei auch für Menschen, die langsam in den Sport einsteigen wollen, denn das Tempo ist hier nicht entscheidend, sondern der Punkt, dass die Einheit durchgezogen wird – egal ob die 10 Minuten oder 60 Minuten lang ist. Einsteiger können Tempo und Länge der einzelnen Strecke außerdem ganz individuell selber verändern, je nachdem, wie fit sie sich fühlen.

Wer sich aber erst einmal an Sport im Allgemeine heranarbeiten will, der sollte dazu übergehen regelmäßig Spaziergänge zu machen und diese nach und nach auszubauen in Länge und in Schnelligkeit. Am Ende kommt man vom Gehen relativ schnell zum Walken und kann sich dann vielleicht auch am Joggen versuchen.