Sontra stellt sich vor

Einst Grenzgebiet und heute in der Mitte Deutschlands

Die alte „Berg- und Hänselstadt“ Sontra lag lange Zeit auf thüringischem Boden und hat eine bewegte Grenzlandgeschichte hinter sich. Im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Eckhardt fragten wir nach, was „das Sontra von heute“ so besonders macht.

mein WMK: Seit wann sind Sie Bürgermeister der Gemeinde Sontra und was ist Ihnen bei Ihrer Arbeit besonders wichtig?

Thomas Eckhardt: Inzwischen bin ich 5 Jahre und 5 Monate Bürgermeister in Sontra.
Besonders wichtig ist mir der Ausbau und die Sanierung der vorhandenen Kindertagesstätten, damit Sontra auch weiterhin als sehr kinder- und familienfreundliche Stadt wahrgenommen wird. Darüber hinaus nimmt die Verbesserung der gesundheitlichen Versorgungssituation eine zentrale Rolle ein. Mit unserem neuen interkommunalen Gesundheitsversorgungszentrum sind wir auf dem richtigen Weg. Die Aufnahme der Stadt Sontra in das Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ sowie das Dorfentwicklungskonzept ermöglicht es uns, die Infrastruktur in der Kernstadt und in den Stadtteilen zu verbessern. Gemeinsam mit dem Geo-Naturpark Frau-Holle-Land entwickeln wir uns auch in touristischer Hinsicht weiter. Schon bald können Einheimische und Gäste Touren auf dem „Glück-Auf-Radweg“ unternehmen. Eine gute Infrastruktur sowie attraktive Freizeitangebote sind wichtige Kriterien für den Wohnstandort Sontra. Die aktive Vermarktung des Husarenparks soll flankierend neue Arbeitsplätze schaffen.

Welches ist Ihr persönlicher „Lieblingsort“ in Sontra?

Der Holstein in Sontra ist für viele Wanderer, Touristen und natürlich auch für mich ein besonderer Ausflugspunkt. Er bietet einen wunderschönen Blick in das Tal und ist mein persönlicher Lieblingsort.

Welche Ausflugsziele empfehlen Sie unseren Lesern?

Unser Bergbaumuseum informiert über die Geschichte des Kupferschieferbergbaus, jahrhundertelang die wichtigste Einnahmequelle der Stadt. Ein Erlebnis ist die fast 1000jährige Ruine Boyneburg, einst „Lieblingsburg“ von Kaiser Barbarossa, der 420 Meter hohe Holstein oder auch der Premiumwanderweg P20 Ulfener Karst. Unser idyllisch gelegenes Freizeit- und Erlebnisbad ist ebenso immer einen Besuch wert. Regelmäßige Feste, Märkte und Messen zeigen, dass Sontra auch heute eine sehr lebendige Stadt ist.