Fleischermeister Janosch Beck (v.li.), Produktionsleiter Syed Zahil Shah und Auszubildender Lorenz Heckmann. Foto: Sven Schreivogel

Der Familienbetrieb präsentiert sich auf dem Wurschtfest

Die Firma Beck ist ein Familienbetrieb in dritter Generation und befindet sich im Waldkappeler Ortsteil Bischhausen. Fleischermeister Janosch Beck (40) betreibt kreisweit sechs Standorte mit insgesamt rund 60 Mitarbeitern, darunter vier Auszubildende und ein Praktikant. „Unsere Stärke ist, dass wir voll auf die Selbstvermarkter-Nische setzen“, sagt Janosch Beck.

Er beschreibt die Ausbildungssituation ähnlich wie diejenige im Bäckereigewerbe: prekär. Kaum einer will im Handwerk ausgebildet werden. Aber auch Beck kann sich nicht über Nachwuchsprobleme beklagen. Erst vor Kurzem hat er zwei Auszubildende als Mitarbeiter übernommen. Dazu gehört Syed Zahil Shah. Er kam als Flüchtling nach Deutschland und hat bei Beck ein Praktikum begonnen, damals noch ohne Deutschkenntnisse. Inzwischen ist Shah Produktionsleiter – eine echte Erfolgsgeschichte. Ein weiterer Lehrling begann direkt nach einem Schülerpraktikum. „Auch Quereinsteiger sind gern gesehen“, sagt Beck, der Metzger und Fleischereifachverkäufer ausbildet. „Vor allem Verkäufer werden immer gesucht.“ Auf dem Eschweger Wurschtfest wird sich die Firma Beck Fleischwaren mit einem eigenen Stand präsentieren. Dabei hilft die ganze Familie, wie es sich für einen Familienbetrieb gehört.