Einsame Spitze: Auf den letzten Metern durch die Eschweger Innenstadt lief Philipp Mock mit knapp vier Minuten Vorsprung allen Kontrahenten davon. Foto: privat

Triathlon zum ersten Mal über olympische Distanz

Seit 15 Jahren findet in und um Eschwege jährlich das Triathlon-Event Werraman statt. In diesem Jahr erwartete die mehr als 650 Teilnehmer neben der Jedermann-Strecke erstmalig auch einen Wettbewerb über die olympische Distanz. Als erster Sieger in dieser neuen Disziplin überquerte der Eschweger Philipp Mock (31) die Ziellinie.

Premiere nach achtmaligem Gewinn

Auf der Jedermann-Distanz (400 m Schwimmen, 23 km Radfahren, 5 km Laufen) hat Philipp Mock den Werraman seit 2011 durchgehend gewonnen. Am 17. August konnte er nun auch auf der neuen olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) einen Sieg feiern. „Ich habe wie bei jedem Rennen einfach das Beste gegeben. Dann hier bei der Premiere der neuen Distanz direkt zu gewinnen, war natürlich etwas Besonderes,“ verrät der Lokalmatador. Dass der Sieg am Ende so deutlich ausfallen würde, hat den mehrfachen Ironman-Teilnehmer selbst überrascht. „Nach dem schnellen Start hatte ich gedacht, dass es knapp werden würde“, erzählt Mock. Am Ende schaffte er das Rennen unter zwei Stunden und ging mit einer Zeit von (1:59:46) knapp vier Minuten vor seinem Konkurrenten Maurice Herwig (21) aus Baunatal ins Ziel.

Sieger hofft auf noch mehr Teilnehmer 2020

Die Erweiterung des Werraman um die Olympische Distanz sieht Mock positiv: „Die Region ist prädestiniert für den Triathlon. Mit den zwei Seen, der Landschaft entlang der Radfahrstrecke und dem Einlauf in der Innenstadt von Eschwege. Das ist eine einmalige Atmosphäre.“ Deshalb hofft er neben zunehmender Teilnahme auf der neuen Strecke auch auf weiteren Zulauf beim Jedermann-Wettbewerb: „Gerade die Menschen aus der Region sollten die Chance nutzen und teilnehmen, ganz unabhängig von einer Platzierung. Es geht einfach darum Spaß zu haben und bei diesem Event dabei zu sein.“ Der nächste Werraman startet am 29. August 2020 in Eschwege. Wenn terminlich alles passt, ist Philipp Mock auf jeden Fall wieder dabei.