Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

KLASSIKimRATHAUS

Sonntag, 3. Januar 2020, 17 Uhr, Rathaussaal Großalmerode

Die Kulturgemeinschaft Großalmerode e.V. freut sich, zusätzlich zu ihrem Jahresprogramm in Ko-operation mit dem Künstlerehepaar Eilika und Bernhard Wünsch aus Göttingen, ein Klassikprojekt der ganz besonderen Art anbieten zu können.

NEUJAHRSKONZERT – ein musikalisches Feuerwerk- mit PETER ROSENBERG

PETER ROSENBERG, Violine (der langjährige 1. Konzertmeister der Bamberger Symphoniker) EILIKA (Sopran) & BERNHARD WÜNSCH (Klavier)

aus: Johann Sebastian Bach Sonaten und Partiten für Violine Solo: Sonate a-Moll BWV 1003 Lieder von J. Brahms, R. Schumann u.a. bearbeitet für Sopran, Violine und Klavier

Die Bamberger Symphoniker zählen zu den „top 5“ Spitzenorchestern Deutschlands. Peter Rosen-berg, geboren in Klausenburg (Cluj) / Rumänien, war von 1982 bis 2015 erster Konzertmeister dieses Weltklasseorchesters.

Er studierte an der Rubin-Musikakademie in Tel Aviv/ Israel und bei Saschko Gawriloff an der Folk-wang Hochschule Essen, ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe (Deutscher Musikwettbewerb Bonn und ARD Musikwettbewerb München 1970 – dort im Duo Violine/ Klavier mit Bruder Gabriel Rosen-berg. Von 1993 bis 1998 war er neben seiner Konzertmeistertätigkeit auch Professor für Violine und Kammermusik an der Hochschule für Musik Köln, Abteilung Aachen. Neben zahlreichen Rundfunk-aufnahmen bei deutschen Sendern liegt eine Aufnahme sämtlicher Violinkonzerte von Ernst Krenek mit den Bamberger Symphonikern unter Florian Merz beim Label Koch-Schwann vor und wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Er konzertierte weltweit unter Dirigenten wie H. Blomstedt, E. Jochum, H. Stein, C. M. Giulini, G. Sinopoli, G. Dudamel, A. Nelsons und J. Nott.

Johann Sebastian Bachs Zyklus von je drei Sonaten und Partiten für Violine solo stellt zweifellos einen Höhepunkt der abendländischen Violinmusik dar. Sowohl in spiel- als auch in kompositionstechni-scher Hinsicht setzten die Werke neue Maßstäbe und schauten weit in die Zukunft hinaus. Es ist aber auch sehr empfindsame, persönliche Musik mit enormer Tiefe, so teilt sich z. B. Bachs Trauer um seine Frau Barbara in der Sonate a-Moll sehr unvermittelt mit. Liedbearbeitungen für Sopran, Violine und Klavier runden diesen Konzertabend ab.

Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 19,- Euro und an der Abendkasse 21,- Euro.

Kartenvorverkauf und Informationen:

Bürger-Information Großalmerode, Marktplatz 18, 37247 Großalmerode, Telefon 05604 9335-26, E-Mail: kultur@grossalmerode.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X