Innovativ in die Zukunft fahren

Pflegedienst Oliver Ritz setzt auf E-Ups

Ganz innovativ ist der Pflegedienst Oliver Ritz aus Datterode seit kurzem unterwegs – denn in der Fahrzeugflotte des Pflegedienst gibt es nun auch zwei Autos, die mit Elektrostrom zu den Patienten fahren! „Die beiden E-Ups habe ich vor knapp einem Monat gekauft. Außerdem haben wir zum Aufladen eine eigene Ladesäule vor unser Gebäude gebaut“, erklärt Geschäftsführer Oliver Ritz. Beide Autos können so zwischen den Besuchen gleichzeitig aufgeladen werden und sind dann sofort für den Einsatz bereit.

„Bisher sind unsere Erwartungen wirklich übertroffen worden! Laut Hersteller können wir rund 250 Kilometer mit einer Ladung fahren, wir haben aber festgestellt, dass wir teilweise weit über 350 Kilometer unterwegs sein können“, so Ritz. Das erste Fazit von Geschäftsführer und Mitarbeiterinnen fällt damit durchgehend positiv aus. „Wir warten jetzt erst einmal ein wenig ab, wie die Sache sich einspielt. Aber wenn es so weiter geht, würde sich ein Kauf von weiteren E-Fahrzeugen sicherlich lohnen“, freut sich Oliver Ritz.

Doch der Pflegedienst will mit seinen neuen Fahrzeugen nicht nur etwas für die Umwelt tun und innovativ sein, sondern auch ein gutes Beispiel setzen.

„Ich bin davon überzeugt, dass Elektro-Fahrzeuge die Zukunft sind, und als Unternehmen müssen wir da voran gehen, damit auch  Privatmenschen die Vorteile erkennen“,

sagt Ritz. Für seine Idee wurde auf dem Gelände des Marktwert/Neukauf in Datterode so einiges umgebaut, damit die Ladesäule die beiden Ups auch wirklich mit Strom versorgen kann. „Wir mussten schon relativ viel aufreißen, aber die Arbeit hat sich gelohnt“, resümiert Oliver Ritz. Denn innerhalb von vier Stunden lassen sich die beiden Autos nun ganz einfach auf dem eigenen Hof aufladen, bevor sie gemeinsam mit einer Pflegerin wieder durch die Region fahren. Und das nicht nur leise, sondern auch schonend für Mensch und Natur.