Ein perfektes Dinner lebt vom dazu passenden Wein. Foto: Liliboas/istockphoto.com/Vinho Verde & Weine d.Reg.Verona/spp-o

Menüweine aus dem gleichen Anbaugebiet veredeln den Genuss

Festtagsgerichte werden erst durch die richtigen Weine zu einem kulinarischen Erlebnis. Doch bei dem riesigen Angebot an Anbaugebieten ist es gar nicht so einfach, eine Auswahl zu treffen. Die einfachste Lösung ist, sich auf eine Region wie Norditalien oder Nordportugal zu beschränken. Dank der gleichen Herkunft harmonieren die Weine untereinander und die regionale Vielfalt hält für jeden Gang das passende Gewächs bereit.
So lässt sich mit den Weinen norditalienischer Anbaugebiete wie Lugana, Soave, Custoza, Bardolino, Garda oder Durello Lessini problemlos ein ganzes Menü bestreiten. Und die nordportugiesischen Vinhos Verdes bieten sehr viel mehr Entdeckungen als die bekannten frischen Sommerweine.
Wer beim Kauf auf das europäische Siegel der geschützten Ursprungsbezeichnung (g.U.) achtet, liegt bei der Qualität immer richtig. Denn das gelb-rote Label garantiert die regionenspezifische Herstellung aus typischen Rebsorten nach genau festgelegten Methoden.
Zum Gänse- oder Entenbraten bietet sich ein Bardolino vom Gardasee mit seinen Aromen von roten Früchten und Gewürzen an. Aber auch ein komplexerer weißer Vinho Verde aus der Traube Alvarinho ist eine erstklassige Wahl. Wildgerichte wie Rehrücken harmonieren mit einem italienischen Arcole Nero. (spp-o)