Hessen führt Maskenpflicht ein, Infiziertenzahl im Kreis steigt

Am Mittwoch hat sich die Zahl der Corona-Patienten im Werra-Meißner-Kreis von 129 auf 133 erhöht. Von den 133 Fällen entfallen 42 auf ein Seniorenheim in dem Personal und Bewohner betroffen sind.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 18 positiv getestete Patienten behandelt. Davon befinden sich 16 Personen auf der normalen Isolierstation, auf der Intensivstation befinden sich zwei Patienten mit Beatmung.

Die Kontaktpersonen werden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit über 220 Personen in Quarantäne. 45 der bisher 133 bestätigten Infizierten sind inzwischen genesen.

An der Krankheit gestorben sind in den vergangenen Wochen sieben Menschen.

Maskenpflicht beim Einkauf und im ÖPNV

In ganz Hessen wurde derweil eine Maskenpflicht eingeführt. Ab Montag muss sowohl beim Einkaufen, als auch beim Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein Mundschutz getragen werden. Vorgeschrieben sind dabei nicht unbedingt professionelle Masken, auch ein OP-Mund-Nasen-Schutz, selbstgenähte Masken oder ein Schal sind in Ordnung.

Mit dem Schutz soll verhindert werden, dass durch Tröpfchen das Virus weiter übertragen wird. Die Bundesregierung hatte bisher nur eine Empfehlung für Masken ausgesprochen, danach waren allerdings einige Bundesländer, unter anderem Sachsen, ausgeschert und hatten dennoch eine Pflicht erlassen.

Mittlerweile sind die Masken in allen 16 Bundesländer beschlossen. Alle Informationen rund um die Maskenpflicht in Hessen gibt es hier.