Gesundes Fett aus Nüssen und Fisch

Zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland seien zu schwer, informiert in Berlin das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik in Berlin. Erschreckend sei, dass immer mehr Kinder unter Übergewicht und sogar Fettsucht (Adipositas) leiden.

Solange auf Nahrungsmitteln und Speisen keine Ampelkennzeichnung vom Gesetzgeber gewünscht ist, muss der Bürger anderweitig Hilfe finden. In der im renommierten Trias Verlag erschienenen Low-Carb-Ampel präsentiert Sven-David Müller den glykämischen Index und den Kohlenhydratgehalt von Tausenden von Lebensmitteln, Fast Food, Industrieprodukten und natürlich Getränken und Speisen. Erstmalig liegt damit eine umfangreiche GLYX-Tabelle vor.
Optimal ist eine Ernährungsweise, die relativ arm an Kohlenhydraten ist, und die zugeführten Kohlenhydrate sollten den Blutzuckerspiegel möglichst langsam erhöhen. Das reduziert den Insulinspiegel. Insulin ist das Hormon, das Hunger macht und den Fettabbau hemmt. Wer aber wenig Insulin hat, kann einfach abnehmen, informiert Müller, der in seinem Buch auch die Low-Carb-Ernährungsweise ausführlich vorstellt.
Fett muss rehabilitiert werden, denn Fette aus Nüssen, Samen, Fischen wie Lachs und Makrele oder veganer Margarine helfen bei der Gewichtsreduktion, da sie den Fettstoffwechsel und die Hunger-Sättigungs-Regulation optimieren.

Unter www.svendavidmueller.de gibt er kostenlos die besten Tipps für eine gesunde und dauerhafte Gewichtsreduktion und Kalorienkiller-Rezepte. (akz-o)