Andrea Bräutigam, Apothekerin, Foto: privat.

Fünf Tipps für ein starkes Immunsystem

Wenn das Barometer auf Herbst- und Winterzeit umschwingt und das Wetter dementsprechend deutlich kühler und zunehmend unbeständiger wird, sind die Grundlagen für eine kräftige Erkältung gegeben. Die goldene Jahreszeit mit einem Schnupfen und Fieber zu begrüßen, lässt sich mit einem starken Immunsystem vermeiden. Mit diesen fünf Tipps bereiten Sie ihre Abwehrkräfte auf die kalten Monate des Jahres vor und schützen sich so vor einer Erkältung.

1. Hände waschen

Mit den meisten Bakterien und Viren kommen wir über unsere Hände in Berührung. Achten Sie deshalb auf die Hygiene: Wer sich öfter die Hände wäscht oder sie mit Desinfektionstüchern reinigt, senkt die Bakterien- und Virenpopulation.

2.Lüften

Wenn in den kühlen Monaten die Heizungen wieder in Aktion sind, wärmen sie den Raum auf und trocknen zugleich die Luft und unsere Schleimhäute aus. Das ist für die Schleimhäute eine Extrembelastung und macht sie anfällig für Infekte. Achten Sie deshalb darauf, regelmäßig zu lüften. Meerwassersprays helfen zudem dabei, die Schleimhäute feucht zu halten. „Nasenduschen eignen sich dafür auch wunderbar“, erklärt Apothekerin Andrea Bräutigam, Inhaberin der Adler-Apotheke in Eschwege. Nasenduschen schützen vor Erkältungen und helfen sie zu lindern.

3.Ausgewogene Ernährung

Obst und Gemüse sollten das ganze Jahr über den größeren Teil der Menüs ausmachen. Im Herbst und Winter zählt es umso mehr, denn viele Mineralstoffe und Vitamine, die die Abwehr stärken, sind darin enthalten. Viel Trinken hält die Schleimhäute feucht und den Kreislauf in Schwung. „Zink und Vitamin C sind für ein starkes Immunsystem besonders wichtig“, sagt Andrea Bräutigam. Auch Aminosäuren schützen vor Erkältungen. Vor allem Menschen, die häufig an Erkältungen leiden, sollten sie zusätzlich in die Ernährung integrieren.

4.Ein gutes Bauchgefühl

Ein gutes Bauchgefühl zu haben, ist mehr als ein Sprichwort. Im Darm wird der größte Teil des Immunsystems gebildet. Geht es ihm also schlecht, schwächelt auch unsere Abwehr. „Die Darmflora kann mit verschiedenen Bakterienkulturen unterstützt werden. Sie sorgen für ein gutes Bauchgefühl“, sagt Andrea Bräutigam. Und ein gutes Bauchgefühl spricht für Gesundheit.

5.Bewegen im Freien

Die Vitamin-D-Produktion leidet in der dunkeln Jahreshälfte extrem. „Da die Sonneneinstrahlung fehlt, sinkt die Vitamin-D-Produktion“, erklärt Andrea Bräutigam. „Denn die Sonne regt die körpereigene Produktion an.“ Das schlägt uns nicht nur auf die Psyche, sondern auch auf die Abwehr. „Ich empfehle deshalb im Herbst und Winter, Vitamin D über Präparate aufzunehmen“, sagt die Apothekerin. Bewegung im Freien unterstützt das Vitamin-D-Vorkommen in unserem Körper und senkt das Stressempfinden. Zusätzlich sorgt die frische Luft für feuchte Schleimhäute. Ein 30 Minuten langer Spaziergang reicht dabei schon völlig aus.