Ein Beitrag für die Demokratie

Daniel Schindewolf übernimmt neuen Fachbereich

Das Team des neuen Fachbereichs hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Foto: Werra- Meißner-Kreis

Der Werra-Meißner-Kreis hat einen neuen Fachbereich zur Extremismusprävention eingerichtet. „Man kann unterschiedlicher
Meinung bei konkreten Sachthemen sein, dennoch sind wir alle als Demokraten aufgerufen, die Demokratie in ihren Grundwerten zu schützen, sowie menschenverachtenden Tendenzen entgegenzutreten. Wir freuen uns, mit der Einrichtung der neuen Fach- und Beratungsstelle einen Beitrag zur Demokratieförderung im Landkreis leisten zu können“, so Landrat Stefan Reuß.

Die Fach- und Beratungsstelle bietet die Möglichkeit, sich bei Bedarf an die im Landratsamt verortete Beratungsstelle zu wenden. Dabei ist die Fach- und Beratungsstelle für phänomenübergreifenden Extremismus ansprechbar, also Rechts- und Linksextremismus sowie religiösen Extremismus. Neben der Beratungsarbeit ist die Stärkung der Präventionsarbeit in Schulen in den Bereichen Hate-Speech und Fake-News ein weiterer Schwerpunkt.
Daniel Schindewolf ist unter 05651/302-1454 oder unter Daniel.Schindewolf@Werra-Meissner-­Kreis.de erreichbar.