Die Sterne ins Wohnzimmer holen

Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit gibt es aber kaum etwas Schöneres, als sich gemütlich im Warmen zusammen zu kuscheln. Egal, ob dabei ein schönes Buch gelesen, ein spannender Film gesehen oder ein unterhaltsames Hörspiel gehört wird. Für noch mehr Abwechslung sorgt ein Planetarium in den eigenen vier Wände. Sterne sind einfach in jedem Alter faszinierend und ganz nebenbei wird durch ihre Betrachtung auch der eigene Horizont und das Allgemeinwissen erweitert.

Für das eigene Planetarium braucht es eine Taschenlampe, Muffin-Formen, einen Stift,
eine Nadel und ein Gummiband. Dann müssen noch schöne Sternenbildervorlagen aus dem Internet ausgedruckt werden und die Bastel­aktion kann beginnen. Die Vorlagen werden auf die Muffin-Förmchen übertragen und an den Stellen, an denen ein Stern verzeichnet ist, wird mit der Nadel hindurchgestochen. Nun muss das Förmchen über die Taschenlampe gezogen und mit dem Gummiband befestigt werden. Nun nur noch das Zimmer verdunkeln, leise Musik auflegen, sich zusammenkuscheln, mit der Taschenlampe an die Decke leuchten und die traumhaften Sternenbilder genießen!

Wer noch Fensterdekoration braucht, der kann übrigens auch diese ganz einfach mit den Kindern selber machen und dafür braucht es nichts anderes als Kreidestifte. Mit denen können die kleinen Künstler ganz einfach direkt auf die Scheiben malen und sich dort austoben. Ist die Weihnachtszeit vorbei können die Kunstwerke ganz einfach mit einem Lappen und Wasser wieder entfernt werden.

Auch in der Weihnachtszeit gibt es also viele Möglichkeiten, die ganze Familie für kleine aber feine Aktivitäten an den Tisch zu holen und gemeinsam die ein oder andere tolle und gemütliche Stunde miteinander zu verbringen!