Die Geschichte des „Tapferen Kängurus“

DIPLOMA Grafik-Design Student greift Australiens Waldbrände in Semesterprojekt auf

Im Rahmen eines „Bilderbuch-Projekts“ hat der Grafik-Design Student der DIPLOMA Hochschule Julius Kampfmann eine besondere, wie auch gesellschaftlich hoch aktuelle Illustration ausgearbeitet.

„Die Erarbeitung des Themas „Waldbrand in Australien“ hat mich zur gegebenen Zeit so beschäftigt, dass ich dieses gerne in meiner Abschlussarbeit für das Modul „Darstellen“ als Thema wählen wollte. Gerne beschäftige ich mich in meinen Designs mit aktuellen gesellschaftlichen Themen. Das Aufarbeiten von diesen Themen, um hierfür Aufmerksamkeit zu schaffen, war einer der Gründe, weshalb ich als Designer beruflich tätig werden wollte“, erklärt der ausgebildete Media Designer, der sich
momentan im zweiten Semester seines Fernstudiums befindet

Mit der Geschichte des „Tapferen Kängurus“ will Julius Kampfmann einerseits auf die pre­käre Lage vor Ort aufmerksam machen und trotzdem Hoffnung wecken. Es sollen sowohl Kinder als auch Erwachsene angesprochen werden. Außerdem verfolgt er mit seiner Illustration noch eine weitere Idee: „Die Idee, die durch das Buch entstandenen Einnahmen zu spenden, hat mich sehr motiviert, noch mehr aus diesem Semesterprojekt herauszuholen. Wie auch in der freien Wirtschaft als Designer, sollen auch in dieser Arbeit die Emotionen der Menschen geweckt werden, um eine Aktion auszulösen – die Spendenhandlung.“

Die Spendeneinnahmen möchte er gerne an die IFAW weitergeben. Der IFAW ist bereits seit dem Ausbruch der verheerenden Buschbrände im September 2019 vor Ort im Einsatz, um betroffene Tiere gemeinsam mit örtlichen Partnern zu retten und zu versorgen.