Martin Stange, Inhaber der Landbäckerei Bechthold in Hoheneiche, kann sich über Lehrlingsmangel nicht beklagen. Damit trotzt er dem Bundestrend. Foto: Schreivogel

Bäcker Stange freut sich über genügend Auszubildende

Inzwischen in dritter Generation führt Martin Stange (50) die Landbäckerei Bechthold in Hoheneiche. Gegründet wurde der Familienbetrieb 1948 von Walter Bechthold und beschäftigt heute etwa 70 Mitarbeiter, darunter zwei Lehrlinge – einen angehenden Bäcker und einen angehenden Bäckereifachverkäufer. Entgegen dem allgemeinen Trend hat Stange keine Probleme mit dem Nachwuchs: Fürs nächste Ausbildungsjahr hat er bereits zwei Anwärter sowie vier Praktikumsanfragen. „Darüber sind wir sehr glücklich“, sagt Stange. „Denn eigentlich ist die Lehrlingssituation im Bäckereigewerbe prekär. Es mangelt an Bewerbern.“ Und das obwohl deutsche Bäcker weltweit gefragt sind und mühelos Arbeit finden. In seinem Betrieb gibt es sogar die Möglichkeit, im letzten Ausbildungsjahr ein zweiwöchiges Auslandspraktikum in Österreich zu absolvieren. Das Erasmusprojekt wird von der Handwerkskammer unterstützt. Auf dem Eschweger Wurschtfest präsentiert sich die Landbäckerei mit einem eigenen Stand. „Als Obermeister und Vorsitzender der Bäckerinnung Werra-Meißner bin ich hier aber auch für die dort durchgeführte Brot- und Brötchenprüfung verantwortlich“, sagt Martin Stange und drückt damit die Vorfreude auf die Traditionsveranstaltung aus. (ssl).