Am Feiertag: Gleichzeitig zwei schwere Motorradunfälle im Kreis

Am Donnerstagnachmittag kam es um 17.05 Uhr quasi zeitgleich zu zwei schweren Motorradunfällen im Werra-Meißner Kreis. In beiden Fällen mussten die Motorradfahrer mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser verbracht werden, einmal musste der Rettungshubschrauber angefordert werden.

Beim ersten Unfall war ein 54-jähriger Motorradfahrer aus Hessisch Lichtenau auf der B27 von Bad Sooden-Allendorf in Richtung Göttingen unterwegs, als von einem Parkplatz zwischen Bad Sooden-Allendorf und Ellershausen ein 84-jähriger Autofahrer mit seinem Auto auf die Bundesstraße auffahren wollte. Dabei übersah der ältere Mann offenbar den Motorradfahrer, der frontal gegen die linke Fahrzeugseite des Autos prallte.

Der 54-Jährige musste mit mehreren Frakturen und dem Verdacht auf innere Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Die Insassen aus dem Auto erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden voll gesperrt, der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt 30.000 Euro.

Fast genau zur gleichen Zeit kam es zwischen Sontra-Heyerode und Berneburg zu einem weiteren schweren Unfall. Hier fuhr ein 58-Jähriger aus Celle in einer aus acht Fahrzeugen bestehenden Motoradkolonne und kam ausgangs einer leichten Linkskurve aus bislang unerfindlichen Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf ein angrenzendes Wiesengrundstück. Dort überschlug sich der Mann sich mit seinem Motorrad mehrfach bevor er zu Fall kam.

Der 58-jährige Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Motorrad, an dem ein Schaden von ca. 8.000 Euro entstand, musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.